Von der vagen Idee über eine begeisternde Vision zu einem strukturierten und „machbaren“ Entwicklungsprojekt ist Mut, Kraft und Überzeugung erforderlich:

Die tragenden Pfeiler sind:
  • Das Miteinanderleben in dörflicher Gemeinschaft.
  • Das umsorgte Leben aller Altersstufen.
  • Zuständigkeiten und Verantwortung werden respektvoll wahrgenommen.
  • Sichern von High Potentials und personellen Ressourcen.
  • Das Beleben und die Stärkung von Regionen in den städtischen und ländlichen Ansprüchen.
  • Die autarke Energieversorgung macht unabhängig. Biogas, Energie aus dem Boden, durch die Geothermie, Luft, Sonne und Wasser.
  • Die Synergien von Landbewirtschaftung, mit Unternehmungen (KMU), nationalen und internationalen Konzernen, mit ihren nahen Standorten und „Denkfabriken“, produzierenden Einrichtungen, umfassenden Dienstleistungen, Bildung und Betreuung werden in den Resilidence®-Zentren nützlich und ressourcensparend wirksam.
  • Strukturen für die Weiterverarbeitung der Ernteprodukte. Diese ermöglichen die Ertragssicherung und schaffen eine Anzahl von vielfältigen und individuellen Arbeitsplätzen für unterschiedliche Intelligenzen.

Die Entwicklung persönlicher Stärke, der Aufbau seelischer Widerstandskraft und die Fähigkeit zur Kooperation sind keine Privilegien „außergewöhnlicher und optimistischer Menschen“. Sie entstehen vielmehr in einem Zusammenspiel von Umgebung, Vorerfahrungen und der Art und Weise, wie Erfolge, Krisen und Belastungen geteilt und verarbeitet werden.